Projekte:    Jugendfarm


Ein besonderes Erlebnis für die Schüler der Klasse 3 oder 4 der Lehenschule ist der wöchentliche Besuch der Jugendfarm Elsental.

Abseits der Großstadt im Wald zwischen Kaltental und Dachswald gelegen, erfahren die Kinder hier ländliches Leben und Arbeiten auf dem Bauernhof in einer idyllischen Umgebung.

Pferde und Ponys leben neben Eseln, Schafen, Ziegen, Hühnern und Hasen. Jede Tierart hat ihren eigenen Stall, und in der Nähe gibt es Wiesen, auf denen sie weiden und sich tummeln können. Zwei Reitplätze, ein Spinnhäuschen zum Spinnen der Schafwolle und Weben, der "Tanzplatz" als Treffpunkt und ein Grillplatz mit einem Holzbackofen runden das Angebot ab.

Zum regelmäßigen Programm für die Schüler gehören das Füttern der Kleintiere, das Misten auf der Pferdekoppel, das Putzen und Striegeln der Pferde, heilpädagogisches Reiten auf dem Reitplatz oder Ausreiten ins Gelände. Ausgebildete Reitpädagog/Innen und zahlreiche Betreuer/Innen leiten die Kinder an und achten auf ihre Sicherheit.

            

An manchen Tagen werden die Schafe spazieren geführt und auf die Weide gebracht.

Es gibt die Möglichkeit zu töpfern, spinnen, filzen, backen, je nach Jahreszeit und Wetter.

Sehr beliebt ist das Feuer machen, an dem man dann ein Stockbrot backen oder auf dem man Gemüsesuppe kochen kann. 

     

Der Besuch der Jugendfarm bietet den Schülern ein vielseitiges Erleben der Natur, der Lebensgewohnheiten von Tieren und des notwendigen rücksichtsvollen Umgangs mit ihnen. Sie genießen es, einmal hoch vom Ross aus die Welt unter und über ihnen zu betrachten, Kunststücke auf dem Pferderücken zu probieren oder im Trab davon zu flitzen. Das gemeinsame Frühstück schmeckt danach umso besser.

Der immer gleiche Weg von und zu der Jugendfarm, bei jedem Wetter, ermöglicht den Schülern, die Jahreszeiten bewusst zu erleben.

Wer von den Schülern will, kann auch am Nachmittag am öffentlichen Jugendfarmbetrieb teilnehmen. Kein Video zu Hause kann schöner sein!

In ihren „Jufa-Tagebüchern“ können die Schüler am nächsten Tag das Erlebte dokumentieren. Mit Fotos, Bildern und  Texten, die sie selbst verfassen.