home/ Konzeption /4  der Lehenschule


3. Übergang

In den Klassen 4 bis 6 können wir unter anderem in Deutsch und Mathematik stark individualisierte Lernangebote im Kleingruppenunterricht machen. So entwickeln die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse und Fertigkeiten ihrem je eigenen Lerntempo entsprechend beständig weiter. Besonderes Augenmerk legen wir darauf, dass Aufgabenstellungen in Partner- oder Gruppenarbeit bewältigt und unsere Schüler und Schülerinnen so immer teamfähiger werden. Auch das Einüben selbständiger Arbeitseinteilung, z.B. in der Gestalt eigenverantwortlich zu erledigender Wochenplanaufgaben, gewinnt beim Übergang von der Grund- in die Hauptstufe zunehmend Bedeutung.

Einen zentralen Stellenwert nimmt der Schwimmunterricht ein, der zumeist in der 5. Klasse von zwei Lehrkräften erteilt wird. Selten erfahren die Schüler/innen so unmittelbar, dass sich Anstrengung lohnt. Erfolgserlebnisse stellen sich ein, wenn die Lernumgebung stimmig ist, die Anforderungen mit den persönlichen Voraussetzungen in Einklang gebracht werden können und die Kinder sich gegenseitig anspornen. Dank dieser Bedingungen liegt die Schwimmerquote an unserer Schule in den letzten Jahren  bei 100 Prozent.

Projektorientiertes Vorgehen hat bei Sachthemen Vorrang. Besonders interessant wird es für die Schüler/innen, wenn nach guter Vorbereitung  das eigentliche „Lernen“ im öffentlichen Raum stattfindet. In einer Großstadt wie Stuttgart gibt es zahlreiche Angebote, an denen auch Kinder teilhaben können. So war der Besuch der kulinarischen Messe „Slow Food“ im April auch dieses Jahr wieder ein genüssliches Erlebnis und darüber hinaus ein Anlass, sich selbst auf Entdeckungsreise zu begeben und die Verantwortung für sich zu übernehmen. I

zurück                                     weiter