home/ Projekte:    musische Projekte


Klassenübergreifende musische Projekte bereichern unser Schulleben seit dem Schuljahr 2008/2009: 

Tanz-Theater-Projekt „Peer Gynt“

Etwa 30 Schülerinnen und Schüler der Lehenschule und der benachbarten Immenhoferschule arbeiteten 2006/2009 ein ganzes Schuljahr lang an einer Umsetzung der Peer-Gynt-Sage in Tanz- und Theaterszenen. Angeleitet wurden sie von zwei ehemaligen Mitgliedern des Stuttgarter Balletts: dem Choreographen Lior Lev und der Tänzerin und Tanzpädagogin Sonja Santiago. Auch ein Theaterpädagoge kam später unterstützend dazu. Ende Juli 2009 wurde die oft recht mühsame und oft so spannende und vergnügliche Arbeit durch drei sehr gelungene öffentliche Aufführungen im Alten Feuerwehrhaus Stuttgart Süd gekrönt!                                  

 

 

„Der kleine Kerl vom anderen Stern“ landete in der Lehenschule

30 Kinder der Klassen 1 bis 6  haben im Schuljahr 2009/10 ein Kinder-Musical einstudiert. Die Schauspielerin und Theaterpädagogin Elsa Hanewinkel half uns dabei. Das war dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Heidehofstiftung möglich. Indem die Kinder Lied- und Theatertexte auswendig lernten, erweiterten sie ihren Wortschatz und übten Satzmuster. Die Theaterpädagogin unterstützte die Kinder dabei mit spielerischen Stimm- und Sprechübungen. Die Kinder übten sich in eine Gruppe einzufügen, aufeinander zu hören und erlebten, dass alle wichtig sind. Eltern haben beim Nähen von Kostümen mitgeholfen und Requisiten hergestellt.

 

Ohne Herz, ohne Verstand und ohne Mut: „Der Zauberer von Oz“

Die Lehenschule ist Kooperationsschule der Schauspielbühnen in Stuttgart. Im Schuljahr 2010/11 studieren die Theaterpädagogin Elsa Hanewinkel und Lehrerinnen mit 30 Kindern der Klassen 2 bis 7 das Musiktheater „Der Zauberer von Oz“ ein. Die Kinder lernen sich vor den anderen und vor Publikum zu zeigen und gewinnen damit an Selbstbewusstsein. Die Theater- und Chorarbeit fördert die Persönlichkeitsentwicklung: Kinder und Lehrer entdecken Stärken und Talente, die im Alltag weniger häufig zur Geltung kommen. Wieder helfen Eltern tatkräftig, indem sie Kostüme und Requisiten herstellen. Finanziell werden die Schauspielbühnen und wir von der Ingrid-Ritter-Stiftung unterstützt.